Bibel lesen

Auf Instagram beschäftigen wir uns immer mal wieder eine Woche lang intensiv mit einem Thema. „Bibel Lesen“ war eines dieser Themen.

Man könnte noch viel mehr zu dem Thema sagen und wir sind keine Theologinnen, aber hier ein paar unserer Gedanken wieso und wie wir Bibel lesen.

Interessiert dich noch was? Schreib uns gerne!

126
  
 
Wieso liest du in der Bibel?
 
Weil es mich immer wieder begeistert, wie alles zusammenhängt und was die Hintergründe von dem sind, was wir in der Bibel lesen. Und man dadurch Gottes Plan ein bisschen mehr kennenlernen darf.
 
Wie sieht das so aus bei dir?
 
Gerade ist das Bibellesen sehr unregelmäßig, aber wenn ich lese, dann bin ich ein Fan von Studienbibeln. Dadurch hab ich das Gefühl den Bibeltext noch besser zu verstehen und gleichzeitig die Meinung anderer über die Textstelle zu lesen. Und dann schreibe ich mir das, was mir am eindrücklichsten war zu der Bibelstelle in meine Journaling-Bibel
124
 
 
 
 
Wieso liest du in der Bibel?
 
Weil mich Jesus total fasziniert und ich wirklich viel von ihm lernen kann. Und weil das Buch mich weg von mir und näher zu Gott bringt.
 
Wie sieht das so aus bei dir?
 
Ich lese meistens einzelne Bücher in der Bibel am Stück durch. Wenn ich meine Journaling Bibel benutze, lese ich ungefähr zwei Seiten am Tag und schreibe mir Notizen, Gedanken und Gebete an den Rand dazu. Schöne Stifte helfen! 🙂
106

 

Wieso liest du in der Bibel?

Ich glaube in der Bibel kann ich viel von und über Gott lernen und das wünsch ich mir. Ich glaube aber auch, dass ich viel über Werte und Gesellschaft allgemein lernen kann. Da steckt so viel Weisheit drin.

Wie sieht das so aus bei dir?

In letzter Zeit hab ich keine feste Bibellese-Routine. Das ändert sich bei mir immer mal wieder. Heute hab ich ein Kapitel gelesen, gestern nur einen Vers und den Tag davor gar nichts. Ich finde das aber auch okay, ich glaube wir sollten auf keinen Fall Bibellesen, weil uns jemand sagt „dass man das so macht“. Ich versuch immer meine Motivation zu hinterfragen, weil ich nicht einem Ideal von Christsein hinterherrennen will. Aber ich merke auch, dass ich neugierig bin, was in der Bibel steht und ich immer wieder Lust habe darin zu lesen. Ich glaube fest, dass es so viele unterschiedliche, kreative Arten der Zeit mit Gott gibt wie es Menschen gibt und, dass jede/r irgendwann ihr/sein Ding finden kann. Und bei mir gehört Bibellesen auf jeden Fall ab und zu dazu.

100
Wieso liest du in der Bibel?
 
Weil ich glaube, dass die Bibel Gottes Wort ist und er uns dadurch so viel zu sagen hat. 
Weil ich Gott mehr und mehr verstehen und ihn noch besser kennenlernen will.
Weil ich mir wünsche, dass meine Gedanken von seinen Gedanken erfüllt sind. 
Weil ich sehen will, wie Gott über Dinge denkt. Wie er Menschen liebt. Wie er vergibt. Und in alledem will ich ihm ähnlicher werden. 
 
Wie sieht das so aus bei dir?
 
Zur Zeit lese ich immer in meiner Journaling Bibel . Ursprünglich wollte ich mit einem Bibelleseplan in einem Jahr durch die Bibel kommen, aber das habe ich dann relativ schnell wieder verworfen. Stattdessen lese ich einfach in meinem Tempo (manchmal mehrere Kapitel, manchmal nur einen Vers) und schreibe das, was mir wichtig geworden ist an den Rand meiner Bibel. Mittlerweile bin ich in 2. Könige angekommen. Mein Wunsch ist es eigentlich jeden Tag die Bibel aufzuschlagen, weil ich weiß, dass es mir gut tut. Und trotzdem schaffe ich es an manchen Tagen auch einfach nicht.

Übrigens: Lea durfte einen Beitrag für den Bibelleseplan „Jesus Hype“ von Shine Deutschland schreiben. Hier kannst du ihre Gedanken zu einem Text lesen oder sogar anhören. 
089

Wieso liest du in der Bibel?

Für mich ist die Bibel ein Buch, durch das Gott spricht. Außerdem ist es meiner Meinung nach ein historisches und literarisches Meisterwerk. 

Wie sieht das so bei dir aus?

Meistens verwende ich meine Journaling Bibel. Bevor ich anfange bete ich oft, dass Gott mir hilft den Text zu verstehen. Ich lese meistens nur ein paar Verse oder auch mal ein ganzes Kapitel und schreibe mir meine ersten Gedanken an den Rand der Journaling Bibel. 

Dann schaue ich gerne im Internet, einfach auf Wikipedia oder anderen, mir vertrauenswürdigen und wissenschaftlich erscheinenden Seiten nach, was andere zu dem Text sagen oder welcher historische und kulturelle Kontext für das Verstehen des Textes wichtig ist. Meiner Meinung nach kann man die Texte nicht ohne den Blick auf den damaligen Kontext interpretieren. 

Aktuell hilft mir außerdem die Elberfelder Studienbibel mit Sprachschlüssel und Handkonkordanz. Hier wird auf die Bedeutung von Schlüsselbegriffen im Urtext eingegangen. Wenn in unserer Bibelübersetzung also zum Beispiel das Wort „Sünde“ steht, findet man in der Studienbibel einen Verweis auf das hebräische oder griechische Wort und die eigentliche Bedeutung. Während wir nämlich oft nur einen Begriff zb. für „Sünde“ verwenden, gab es in den Urtexten unterschiedliche Begriffe und Bedeutungen für dieses Wort.