Am 1. Juli wurde herzstärkend drei.


Vor genau 3 Jahren hat Mira die Seite “herzstaerkend” auf Instagram gestartet, im September 2018 sind wir ein Team aus 5 (Hannah, Lea, Luka, Fini und Mira) geworden und im Sommer danach ein Unternehmen. 

Zur Feier des Tages  beantworten wir für euch ein paar Fragen rund um uns und herzstärkend.

Interessiert dich noch was? Schreib uns gerne!

Was macht herzstärkend für dich aus?

Ich glaube es ist die Vielfalt – und das irgendwie in so vielen unterschiedlichen Dingen. Zum einen liegt das für mich daran, dass wir zu fünft im Team sind und jeder mit seiner Art zur Vielfalt beiträgt. Zum anderen ist herzstärkend an sich für mich Vielfalt, weil es mich auf so unterschiedliche Art und Weise in meinem Leben beeinflusst hat und es immernoch tut. Ich darf in meinem Glauben wachsen, lerne plötzlich Dinge, die sich um Design drehen, verwandle mein Zimmer in ein Versandhaus und im nächsten Moment finde ich mich in einem Gespräch über unsere Steuern wieder. In so vielen Bereichen, von denenen ich es nie erwartet hätte, durfte ich in den letzten Jahren viel lernen.

 

Du bist heute nicht mehr wegzudenken von herzstärkend. Als Mira dich damals gefragt hat mitzumachen, was hast du gedacht?

 

Das hat alles so ein bisschen damit angefangen, dass ich Mira eigentlich nur für die Zeit, die sie damals in Afrika war unterstützen wollte und für sie die Päckchen weiter versenden sollte. Dann hatte Mira aber gemeint, dass sie noch Luka und zwei andere Freundinnen (Lea und Fini kannte ich damals noch nicht) gefragt hat und sie für herzstärkend ein Team zusammenstellen möchte. Was genau ich dachte weiß ich um ehrlich zu sein nicht mehr, aber ich weiß, dass ich niemals gedacht hätte, dass herzstärkend so groß wird, wie es jetzt ist. 

Du kanntest Lea vor herzstärkend eigentlich gar nicht. Wo hast du sie kennengelernt und wie gut kennt ihr euch heute?

Haha ja, das ist eine lustige Story. Mira und Lea kannten sich ja aus Würzburg. Für das Wintersemester 2018/2019 ist Mira ein halbes Jahr für ein Praktikum nach Äthiopien und Kenia gegangen und hat deshalb eine Abschiedsparty in Würzburg gefeiert. Das war übrigens eine „Assi- Mottoparty“ auf einer Dachterrasse. Jeder war komplett dumm verkleidet, aber gut drauf. Dort hat Mira der Hannah und mir dann mal so ganz kurz nebenbei die Lea vorgestellt und hat gesagt: „merkt euch die Lea mal, die könnte noch wichtig für euch werden“. Ich wusste schon, dass es irgendwie um herzstärkend geht aber so genau gabs da noch keine Pläne. Ja und dann hat recht schnell alles improvisiert und per Skype gestartet als die Mira nach Äthiopien ist. So richtig live gesehen habe ich die Lea tatsächlich  erst am 1. Mai 2019 beim Fotoshooting mit Rici. Das ist so verrückt, wenn ich darüber nachdenke. Ich weiß noch wie wir uns so gut verstanden haben als hätten wir uns live gekannt obwohl unsere Treffen immer nur über Skype waren. Ich weiß auch gar nicht mehr, warum Hannah und ich nicht einfach mal nach Würzburg gefahren sind, um Fini und Lea zu treffen. Aber dazu kams wohl nicht🤷🏼‍♀️. Jetzt bin ich gerade in Würzburg und freu mich mehr Zeit mit Lea und Fini zu verbringen. Sie sind einfach richtig gute Freundinnen für mich geworden.

 

Mira und du, ihr seid Schwestern. Ist das manchmal schwierig als Schwestern zusammen zu arbeiten?

Das stimmt, wir sind Geschwister. Die Mira ist zwei Jahre älter und ungefähr schon immer ein bisschen mein Vorbild. Sie ist so mutig und wild und ungefähr die lustigste Person, die ich kenne. Wir müssen so viel lachen und es ist so cool, weil wir einfach gleich aufgewachsen sind und die gleichen Menschen und Insider kennen. Ja das ist schon verrückt, wir verstehen uns wirklich sehr gut. Wie eine extrem gute Freundin aber das ist irgendwie auch nicht vergleichbar. Geschwister eben. Jetzt aber zur Frage: 

Ich finde das klappt richtig gut und ich weiß gar nicht, ob Außenstehende überhaupt merken würden, dass wir Schwestern sind, wenn sie bei einem Teamwochenende dabei wären. Manchmal zicken wir uns vielleicht bisschen an, dann vielleicht. Es gab Zeiten da fande ich es irgendwie blöd, dass Mira die Bekannteste und „Hauptperson“ von herzstärkend war. Da war ich vielleicht auch bisschen neidisch. Aber eigentlich war das voll OK weil sie ja alleine herzstärkend gegründet hat und die Community anfangs nur sie kannte. Und mittlerweile sind wir alle 5 präsent auf Instagram.

Ihr seid 5 unterschiedliche Charaktere – könnt ihr immer gut zusammenarbeiten oder geht das auch mal schief?

Nach jedem Teamwochenende bin ich immer wieder überrascht wie gut wir 5 miteinander klar kommen. Letztens haben wir uns mal gegenseitig unsere Stärken gespiegelt und uns über unsere Persönlichkeiten ausgetauscht. Und auch in unseren Aufgabenbereichen sieht man: wir sind einfach so unterschiedlich! Zum Beispiel alleine, dass Lea und Mira einfach kaum Pausen brauchen an den Teamtagen und ich mir oft denke “Ich bräuchte jetzt mal kurz 20 Minuten Ruhe”. Oder, dass Luka es liebt den Feed zu gestalten und ich lieber Texte schreibe. Oder, dass Mira verrückte Produkt- und Designideen hat und Hannah sie realistisch erinnert was das Ganze kosten wird. 

Am liebsten hätte ich, dass jeder Mal einen echten Einblick in unsere Teamzeiten kriegt. Weil, obwohl wir so unterschiedlich sind, verbindet uns auch so viel. Wir lieben herzstärkend und was daraus geworden ist. Wir haben ein Herz für Frauen und wollen das Ganze mit Jesus zusammen machen. Und noch dazu lieben wir uns gegenseitig glaube ich auch ganz schön. Wir haben uns noch nie zerstritten, diskutieren aber viel und auch mal laut. Ich liebe es, wenn wir alle 5 zusammen sind, gerade WEIL wir so unterschiedlich sind. It’s just fun :).

Wie wird die Geburtstagsfeier von herzstärkend aussehen?

Wir werden einen leckeren Kuchen von Sarah von @zutischmit haben und mit unseren engsten Freundinnen zusammen Kaffee trinken. Der Plan ist in Würzburg am Main und mit Picknickdecke. Wir wollen unsere WGs einladen, weil die auch immer wieder mit einbezogen werden in unsere herzstärkend-Aktionen. Zum Beispiel helfen sie beim Adventskalender packen, Fotos/Filme machen oder wir übernehmen die WGs an unseren Teamtagen. Wir sind so dankbar von unseren Freundinnen so unterstützt zu werden. Wir wären jetzt nicht wo wir sind ohne sie.

Warum findest du sollte der herzstärkend Geburtstag auf jeden Fall gefeiert werden?

 

Weil es einfach schön ist, Geburtstage zu feiern. Aber noch viel mehr, weil sie in meinen Augen eine perfekte Gelegenheit sind, um ganz bewusst und dankbar auf all das zu schauen, was bis hierhin schon war. Wenn ich herzstärkend und die letzten drei Jahre anschaue, dann denke ich an all die Höhen und Tiefen, all die Herausforderungen und Wunder, all die Struggles und Gebetserhörungen, all die Umwege und Überraschungen, all die Meinungsverschiedenheiten und unseren Zusammenhalt, all die Zweifel und Träume. Ich sehe das Privileg, herzstärkend überhaupt machen zu dürfen. Ich sehe Freunde, die uns mit allem was sie haben unterstützen. Ich sehe Menschen, die uns ermutigen weiter zu machen, auch dann, wenn es herausfordernd ist. Ich sehe unsere Familien, die an uns glauben und hinter uns stehen. Ich sehe Ideen und Möglichkeiten, von denen wir niemals zu träumen gewagt hätten. Ich sehe Herzen, die wir berühren und stärken durften. Ich sehe ein Team, das zusammen durch dick und dünn geht und sich ergänzt, voneinander lernt und gegenseitig bereichert. Ich sehe unseren Gott, der so viel größer ist, als ich es mir je vorstellen könnte und dem wir alles zu verdanken haben. Und in all dem sehe ich, dass wir mehr als tausend Gründe haben zu feiern.



Im September 2018 wurdet ihr ein Team aus 5, wie hast du dir deine Aufgaben damals bei herzstärkend vorgestellt? 

Definitiv ohne Instagram. Davon hatte ich nämlich absolut gar keine Ahnung und konnte bis dahin auch noch nicht viel damit anfangen. (Ich wusste ehrlich gesagt nicht mal, was der Unterschied zwischen einer Story und einem Post ist). Ganz ursprünglich war mal angedacht, dass ich alle paar Wochen einfach meine Journaling Bible abfotografiere. Für den Fall, dass das zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde ( – ich hatte Mira gesagt, dass ich ziemlich busy bin und kaum noch Kapazitäten habe) bestand noch die Option, dass ich Mira meine Bibel einfach vorbeibringe und sie dann die Bilder macht. Wenn ich jetzt im Nachhinein darüber nachdenke, bringt mich das richtig zum Schmunzeln. Letztendlich sah meine Aufgabe so, wie wir das eigentlich besprochen und uns vorgestellt hatten, nämlich nie aus. Heute kümmere ich mich zum Beispiel um die Bible Journaling-Workshops, mache Stories und liebe es auf Instagram Nachrichten von euch zu beantworten.

Herzstärkend wird 3 – was löst das für Gefühle in dir aus?

Sehr viele! Als allererstes aber Freude. Freude, weil ich begeistert bin was wir geschafft haben und wie groß herzstärkend geworden ist. Ich freue mich jeden Tag über die Storys der anderen vier und über die Nachrichten, die wir bekommen. Und ich freue mich an unseren Produkten, die fast täglich in meinem Alltag zum Einsatz kommen. Außerdem bin ich stolz. Stolz auf uns fünf und unsere Ausdauer. Ich habe niemals gedacht, dass wir es soweit bringen und das alles drei Jahre durchziehen. Wir hatten die ein oder anderen Tiefs und Zweifel, aber irgendwie haben wir uns gegenseitig immer wieder rausgezogen. Dann empfinde ich auch auch noch ein Gefühl von Mut. Mut, weiterzugehen und groß zu träumen, weil mir die letzten Jahre gezeigt haben, dass unserem Gott ganz schön viel möglich ist. Und ich empfinde Demut. Demut, weil ich niemals geglaubt habe, dass Gott so etwas Großes mit uns reißen wird. 

Du hast die Instagram Seite „herzstaerkend“ vor 3 Jahren gestartet. Was ist heute anders was du damals nie erwartet hättest?

Als ich vor drei Jahren alleine angefangen habe war herzstärkend super unpersönlich. Ich habe die ersten Monate nie meinen Namen erwähnt oder mein Gesicht gezeigt, weil ich irgendwie Angst davor hatte. Mittlerweile repräsentiert herzstärkend uns fünf. Unsere Glaubensgeschichten, unsere Fragen und Zweifel und ist damit so viel vielschichtiger als ich jemals gedacht habe. 

Außerdem hat sich die Art der Kreativität und damit auch meine persönliche Kreativität sehr verändert. Ich habe erst durch herzstärkend angefangen mich im Handlettering und Bible Journaling auszuprobieren. Davor habe ich das noch nie selbst gemacht. 

Ganz zu Beginn habe ich außerdem nie gedacht, dass…

… herzstärkend mal mehr als 100 Follower haben wird.

… wir herzstärkend als Team machen werden.

… herzstärkend eines Tages ein Unternehmen wird.

… wir eigene Produkte haben werden.

… unsere Meinungen so unterschiedlich sein können und wir trotzdem als Team so gut zusammenarbeiten können.