155

  Lea Schweiger

   Workshops & Produktdesign

Was sind deine Aufgaben bei herzstärkend?

Ein großer Aufgabenbereich von mir ist die Organisation und Durchführung von unseren Handlettering und Bible Journaling Workshops. Leider fällt der zur Zeit sehr klein aus und besteht aufgrund der momentanen Corona-Situation vor allem aus Emails, in denen ich Workshops absagen muss. Aber zum Glück gibt es noch so viele andere schöne Dinge zu tun. Ich liebe es zum Beispiel Produkte zu designen oder beantworte total gerne eure Nachrichten auf Instagram.

Was machst du neben herzstärkend?

Ich studiere Lehramt für Sonderpädagogik in Würzburg. Mittlerweile tatsächlich schon im neunten Semester – crazy. Langsam heißt es also Endspurt.

Wie kann man dir am besten eine Freude machen?

Was mit der Post schicken. Oder sich über meine Post freuen.

Den Briefkasten öffnen und dann überrascht werden, weil tatsächlich was drin liegt, das ist für mich wirklich ein kleiner Glücksmoment. Und genauso liebe ich es mitzubekommen, wie sich jemand über Post von mir freut. Da ist meine Freude mindestens genauso groß wie die von der Person selbst. Und sonst fallen mir noch zehntausend andere Sachen ein. Ich glaube eigentlich, dass es tatsächlich ziemlich leicht ist mir eine Freude zu machen. Das würden einige Freunde von mir direkt bejahen und dann die Geschichte von den gelben Strohhalmen erzählen. Da habe ich mich anscheinend sehr euphorisch und ausgiebig über Strohhalme gefreut, die ich zum Geburtstag geschenkt bekommen habe.

Was machst du zum „Abschalten“?

Nach draußen gehen, den steilen Berg in die Weinberge hochstapfen und dann den Weitblick, die Natur und die Stille genießen. Da kann ich so richtig zur Ruhe kommen.

Was machst du als erstes morgens nach dem Aufwachen?

Fenster auf, Kerzen anzünden, Kaffee kochen und Hafermilch schäumen, mit meinem Kaffeebecher und Wärmi (Wärmflasche) zurück ins Bett und mit Gott reden.

Was machst du kurz vor dem Einschlafen?

Als allererstes mal mein Handy ausschalten. Aber das am besten schon früher als kurz vorher. Dann wird mein Fenster noch mal weit aufgerissen während ich Zähne putze, damit ich mich dann in mein Bett kuscheln kann und die Luft um mich herum so richtig frostig ist. In letzter Zeit schaue ich oft noch Nachrichten und bevor ich dann schlafe, suche ich mir noch drei www – Momente (what went well) von meinem Tag raus. Ich erinnere mich an schöne Momente und an die Dinge, die gut gelaufen sind, sage Gott danke dafür und schlafe meistens ein, während ich an die dritte Sache denke.

Zu welchem Ort auf der Welt würdest du gerne mal reisen?

Da gibt es ziemlich viele – allerdings nicht DEN EINEN, wo ich schon immer mal unbedingt hinwollte. Diesen einen habe ich nämlich schon gefunden und auch schon oft bereist: Malcesine am Gardasee. Mit diesem Ort verbinde ich unzählige wunderschöne Erinnerungen und jedes Mal wenn ich dort bin, kann ich einfach nur staunen über die Schönheit von Gottes Schöpfung.

Was die anderen im Team über dich sagen:

Beten um 6:30h, alle verschlafen in ihrem Bett. Lea sitzt aufrecht in ihrem Bett, Kaffee in der Hand und ein breites Grinsen auf dem Gesicht „Leute es ist soooooooo schön euch zu sehen, es kommt mir so lange her vor, dass wir uns gesehen haben.“

lea.schweiger@herzstaerkend.de